<

Wir lassen Sie nicht frieren. 24 Grad im Wasser. Garantiert.

Grosses Programm - auch für die Kleinen

Von Mitte Mai bis September: Wir sind für Sie da.

Spass haben und Gutes tun. Spendenschwimmen im Parkbad.

>
  • Sie befinden sich hier: >

Schwimmen, Spaß haben und Gutes tun

Bild
Schwimmen, Gutes tun und Spaß haben: Das Spendenschwimmen 2019 steht vor der Tür

(vom 04.06.2019)

Schwimmen, Spaß haben, Gutes tun: Die Anmeldung für das Spendenschwimmen am 29. Juni (10 bis circa 14 Uhr) ist eröffnet: anmeldung@sv-schwabach.de. Das Team sucht noch Helfer fürs Zählen. Es gibt für den Einsatz auch ein kleines Dankeschön.

Interessierte können sich bis zum 15. Juni einfach per E-Mail melden: stadtbaeder@stadtwerke-schwabach.de. Warum sich der Einsatz lohnt? Das lesen Sie hier. Hier erzählen Mitglieder der Vereine und Einrichtungen, welche die Spenden erhalten, wofür sie das Geld einsetzen. Welche Projekte laufen bei der Jonas Gabriel Kinderkrebshilfe, was tut die Johanniter Unfallhilfe in Sachen Jugendarbeit und  wer kümmert sich beim Roten Kreuz in Schwabach um den Nachwuchs?

Kleine große Lebensretter: die Johanniter-Jugend aus Schwabach

So trifft sich die Johanniter Jugend aus Schwabach unter dem Motto „Gemeinschaft erleben“ immer mittwochs von 17 bis 18:30 Uhr in der Dienststelle der Johanniter-Unfall-Hilfe in der Angerstraße. „Wir geben den Jugendlichen nicht nur einen Ort zum Basteln und Spaß haben – wir vermitteln Gemeinschaftsgefühl, Kameradschaft, Erste-Hilfe-Kenntnisse und vieles mehr“, so Leiterin Nadine Brantl. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Birgit Jendrossek lässt sie sich immer was einfallen, um die rund 15 Mädchen und Jungen immer aufs Neue zu begeistern. Alle Schwabacher Nachwuchs-Johanniter sind inzwischen richtig große Lebensretter. Regelmäßig wird den Kindern die Erste Hilfe geübt. Wofür soll die Spende eingesetzt werden? „Die Johanniter Jugend wird ehrenamtlich geleitet“, erklärt Nadine Brantl. „Wir sind deshalb immer auf Spenden für die Programmgestaltung mit den Kindern angewiesen. Das Geld kommt direkt bei ihnen an.“

Neue Shirts und Jacken für die Jugend der Wasserwacht Schwabach

Auch bei der Wasserwacht Ortsgruppe Schwabach, zugehörig zum BRK Kreisverband Südfranken, steht das Thema Leben retten ganz oben auf der To-Do-Liste. Schwimmen, Tauchen, Boot fahren und Retten – bei der Jugend der Wasserwacht Schwabach sind rund 60 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren aktiv. Neben dem regelmäßigen Schwimmtraining kommen auch gemeinsame Aktivitäten wie das große Zeltlager nicht zu kurz. Mitmachen kann, wer das Seepferdchen hat. In verschiedenen Altersgruppen werden Rettungsschwimmtechniken, der Umgang mit Rettungsgeräten, Erste Hilfe und vieles mehr geprobt. Die älteren Jugendlichen dürfen auch schon beim Parkbaddienst oder Seedienst am Brombach- bzw. Igelsbachsee unterstützen. Die Jugend der Wasserwacht Schwabach möchte sich mit der Spende neue T-Shirts und Kapuzenjacken anschaffen, um damit einheitlich und bei Veranstaltungen eindeutig erkennbar aufzutreten. Auch das Zusammengehörigkeits- und Wir-Gefühl unter den jungen engagierten Menschen soll damit gestärkt werden.

Hilfe für Familien mit schwer kranken Kindern

Das Schicksal des kleinen Jonas Gabriel hat im vergangenen Jahr die ganze Region bewegt und zu einer beispiellosen Spendenbereitschaft geführt. Der Neunjährige aus Wassermungenau, erkrankt an einem bösartigen Neuroblastom, verstarb am 20. Januar 2018. Zwei Chemotherapien waren fehlgeschlagen; die letzte Hoffnung ruhte auf einer naturheilkundlichen Therapie, die von der Krankenkasse jedoch nicht übernommen wurde. Freunde riefen zu Spenden auf, insgesamt kamen damals rund 173.000 Euro zusammen - für den kleinen Jonas leider zu spät. Er starb kurz nach Beginn der alternativen Behandlung.

Die Familie gründete daraufhin den Verein „Jonas Gabriel Kinderkrebshilfe“ und ist bis heute aktiv, um anderen Kindern und ihren Familien mit einem ähnlichen Schicksal unter die Arme zu greifen. Die 16 ehrenamtlichen Mitglieder begleiten betroffene Familien während der gesamten Therapie, kümmern sich um eine schnelle und unbürokratische Hilfe oder greifen kinderonkologischen Abteilungen finanziell. „Vor allem aber haben wir ein offenes Ohr für die Sorgen und Ängste der Betroffenen“, erklärt Andreas Gabriel, Gründer des Vereins und Vater des verstorbenen Jonas. „Eltern von schwerkranken Kindern können nur eins für sie tun: sich Zeit nehmen und für sie da sein. Da sind Verdienstausfälle programmiert; ganz banale Dinge wie Rechnungen für die Miete werden schnell zur Existenzfrage. Es freut uns sehr, dass wir mit dem Geld vom Spendenschwimmen wieder ein bisschen mehr helfen können.“

Danke an alle Unterstützer

Das Spendenschwimmen ist ohne Helfer und  Unterstützer nicht möglich. Das Team sagt an dieser Stelle Danke an den  Schwimmverein Schwabach, den  REAL Markt Schwabach, RESORBA Medical GmbH, EDEKA Krawczyk, Schmidthammer Elektrokohle, RibWich Food-Trucks, Piwe Pieldner Werbung, die Privilegierte Feuerschützengesellschaft Schwabach, die Dr. Klaus Karg KG sowie Marianne Lachmann und Margot Feser.

zurück