Immer was
los bei uns.

  • Sie befinden sich hier: >

1971: Die Sendung mit der Maus, der Assuan-Staudamm und die Stadtwerke Schwabach

Bild

(vom 15.01.2021)

Schwabacher Energieversorger wurde vor 50 Jahren zur „GmbH“

1971 wurde die erste Folge der Sendung mit der Maus ausgestrahlt, in Ägypten fand die Einweihung des großen Assuan-Staudammes statt und in Schwabach wurden die Stadtwerke als Gesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz GmbH, gegründet.

Freilich sind die Stadtwerke älter und die Energieversorgung in Schwabach gibt es schon länger als 50 Jahre. Bis dato agierten sie allerdings als sogenannter Eigenbetrieb der Stadt Schwabach. Die Umfirmierung im Januar 1971 bedeutete nicht nur, dass künftig ein Aufsichtsrat anstelle des gesamten Schwabacher Stadtrats die Arbeit des Energieversorgers lenken und überwachen würde, sondern brachte vor allem auch unternehmerische Vorteile bei Ausschreibungen und Finanzen mit sich. Als GmbH erhielten die Stadtwerke eine schnellere und flexiblere Handlungsfähigkeit und konnten sich zu einem modernen Unternehmen in der Energiewirtschaft – und später auch im neu liberalisierten Strommarkt – weiterentwickeln.

Heute ist die Stadtwerke Schwabach GmbH weiterhin fest verwurzelt mit der Stadt. Im Verbund mit dem Stadtverkehr, den Stadtbädern und den Stadtdiensten gehören die Stadtwerke der Muttergesellschaft „Städtische Werke Schwabach GmbH“ an, deren Gesellschafterin zu 100 Prozent die Stadt Schwabach selbst ist. Aufsichtsratsvorsitzender ist zudem der Oberbürgermeister.

Rund um die Uhr im Einsatz

Ein Verteilungsnetz von zusammengerechnet fast 1.000 Kilometern Länge für Strom, Gas, Wasser und Wärme liegt heute in der Verantwortung der Stadtwerke. „Wir können mit Stolz sagen, dass wir Schwabach seit vielen Jahren zuverlässig mit Energie und Wasser versorgen. Auch weitere Dienstleistungen der öffentlichen Daseinsvorsorge wie der Busverkehr, die Schwimmbäder, Recycling und die Bereitstellung von Parkraum gehören zu unserem Portfolio. Der Dank gilt vor allem unseren rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die tagtäglich, oft sogar rund um die Uhr, für Schwabach im Einsatz sind!“, betont Geschäftsführer Winfried Klinger, der seit dem Jahr 2009 für die Stadtwerke in dieser Funktion tätig ist.

Wichtige Schwerpunkte für die nächsten Jahre sind die stetige Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit in allen Bereichen und die Umsetzung der Energiewende, worunter z.B. auch die dezentrale Energieerzeugung vor Ort und der Ausbau von Elektromobilitätsangeboten fällt. Neben der Energielieferung können Kunden bei den Stadtwerken u.a. auch eine PV-Anlage auf dem eigenen Dach installieren lassen oder eine kostenlose Energieberatung in Anspruch nehmen.

Die Stadtwerke handeln seit jeher nach dem Prinzip der Daseinsvorsorge, während Unternehmen der freien Wirtschaft in erster Linie das Ziel der Gewinnmaximierung verfolgen. Ihre Gewinne führen die Stadtwerke daher der örtlichen Gemeinschaft zu. Auch Oberbürgermeister Peter Reiß weiß um die Bedeutung der Leistungen der Stadtwerke. „Im Bereich der öffentlichen Daseinsvorsorge wird die Arbeit meist als selbstverständlich wahrgenommen. Daher ein herzliches Dankeschön an unsere Stadtwerke, dass wir uns um Strom, fließend Wasser und so vieles mehr keine Gedanken machen müssen!“, so Reiß. 

20 Jahre Stadtverkehr, Stadtbäder und Städtische Werke

Auch der Stadtverkehr, die Stadtbäder und die Muttergesellschaft Städtische Werke Schwabach feiern ein zumindest kleines Jubiläum: die drei Unternehmen wurden vor 20 Jahren auch jeweils als „GmbH“ umfirmiert.

„Wir haben den Schwabachern richtig viel zu bieten und freuen uns darauf, das auch in Zukunft so selbstverständlich zu tun wie bisher“, fasst Klinger zusammen.

 

zurück