Immer was
los bei uns.

  • Sie befinden sich hier: >

Danke für 25 Jahre grundwasserschonende Landwirtschaft

Bild

(vom 07.03.2019)

Jedes Jahr machen Berichte über Nitrate im Grundwasser die Runde. Nitrate werden als Dünger in der Landwirtschaft verwendet. Rückstände verbleiben im Boden und sickern so ins Grundwasser. Die Trinkwasserverordnung sieht einen Grenzwert von 50 Milligramm je Liter vor. In Schwabach wird dieser Wert unterboten.

Weniger Dünger im Quellenschutzgebiet

Ein Grund: die enge Zusammenarbeit der Stadtwerke mit den Landwirten vor Ort. Vor 25 Jahren wurde eine Übereinkunft über eine grundwasserschonende Landwirtschaft im Quellenschutzgebiet geschlossen, die sich bis heute bewährt. Klaus Krauß, langjähriger Betriebsleiter im Bereich Gas und Wasser, sowie sein Vorgänger Reiner Hirschmann nahmen das Jubiläum zum Anlass, sich bei den Landwirten, der damals zuständigen Stadtspitze, dem Gesundheits- und dem Wasserwirtschaftsamt mit einem Essen zu bedanken. Ihr Fazit: „Wir sagen Danke und sind sicher, dass die Zusammenarbeit auch in Zukunft so reibungslos verläuft.“

Alle Infos zum Schwabacher Trinkwasser gibt es hier.

Die Stadtwerke bedankten sich bei den Landwirten für die seit 1994 erfolgreiche Koopera-tion. Mit im Bild: Betriebsleiter Jörn Thimm (l.), der Technische Leiter Dr. Thomas Hiller (2. v. l.), Klaus Krauß (3. v. l.) und Reiner Hirschmann (4. v. l.) sowie der langjährige Gesundheitsamt-Leiter Dr. Fritz Oberparleiter (2. Reihe, 3. v. l.) und Alt-Obermeister Hartwig Reimann (2. Reihe 4. v. l.).
zurück