Immer was
los bei uns.

  • Sie befinden sich hier: >

E-Mobilisten: Stadtwerke bauen Ladeinfrastruktur aus

Bild

(vom 18.02.2020)

Elektromobilität ist auf dem Vormarsch: 2019 wurden deutschlandweit 63.000 reine Elektroautos neu zugelassen, ein Wachstum von 75 Prozent. Auch die Ladeinfrastruktur ist um 50 Prozent gewachsen. Im Ladeverbund+ sind es mit 85 Prozent sogar deutlich mehr: Die Mitglieder des Verbunds bauten ihre Ladeinfrastruktur im Jahr 2019 von 280 auf 520 Ladesäulen aus.

Die Stadtwerke Schwabach als Mitbegründer und eine der treibenden Kräfte des Ladeverbunds freuen sich über diese außerordentlich positive Entwicklung. „Wir wollen, dass unsere Schwabacher Kunden auch noch weit weg von Schwabach ihre gewohnten Benutzeroberflächen finden. Das macht elektrisches Fahrern unkompliziert und massentauglich. Und Spaß macht das elektrische Fahren sowieso!“, erklärt Tobias Mayr, Elektromobilitäts-Experte bei den Stadtwerken Schwabach.

„Wir unterstützen diesen Weg durch den kontinuierlichen Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Schwabach und demnächst auch in Büchenbach. Dieses Jahr werden wir mindestens zwei Ladesäulen errichten und eine davon wird sogar ein Schnellader sein – einer der ersten im Ladeverbund!“, fügt Stadtwerke-Geschäftsführer und zugleich stellvertretender Vorsitzender im Ladeverbund+, Winfried Klinger, hinzu.

Parkvorteil: Elektroautos frei

In Schwabach können Elektroautos zudem am Markgrafensaal, an der Bismarckstraße, an der Reichswaisenhausstraße sowie in der Hindenburg- und der Wittelsbacher Straße an ausgezeichneten Stellen gebührenfrei parken.

CO2-Bilanz von der Herstellung bis zur Entsorgung

Elektroautos, die mit 100 Prozent Ökostrom betrieben werden, sind ab einer Laufleistung von 40.000 Kilometer laut ADAC-Statistik klimafreundlicher als alle anderen Antriebsarten, mit Ausnahme des ähnlich guten Wasserstoffantriebs, doch ab 140.000 Kilometer schlägt das E-Auto auch diesen alternativen Antrieb.

E-Mobilisten profitierten von der hochwertigen und robusten Technik der eingesetzten Ladesäulen. Störungen blieben die Ausnahme und konnten in aller Regel zügig behoben werden. Auf das gesamte Jahr gerechnet lag die Verfügbarkeit der Ladesäulen bei knapp 99 Prozent.

Über den Ladeverbund+

Der Ladeverbund+ ist eine Kooperation von derzeit rund 60 Stadt- und Gemeindewerken in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Seine Mitglieder wollen die Elektromobilität fördern und haben sich zum Ziel gesetzt, eine möglichst einheitliche und flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektroautos aufzubauen.

Alle Ladestationen im Ladeverbund+ werden mit Ökostrom betrieben und sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet. Der Zugang erfolgt unter anderem über das Mobiltelefon.

Für E-Mobilisten, die Stromkunden bei einem im Ladeverbund+ organisierten Stadtwerk sind, gibt es an den Ladesäulen besonders günstige Konditionen: Nach einmaliger Registrierung laden sie ihr Elektroauto zu einem ermäßigten Tarif.

Interessierte können sich jederzeit an Tobias Mayr zur Beratung über E-Mobilität sowie über Ladelösungen für Zuhause und im Betrieb wenden: Tel. 09122 936-171, emobil@stadwerke-schwabach.de.

zurück