Immer was
los bei uns.

  • Sie befinden sich hier: >

Gesicherte Strom- und Wasserversorgung

Bild

(vom 01.04.2020)

Daseinsvorsorge aufrechterhalten - Die Stadtwerke Schwabach sind als Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmelieferant in einem systemrelevanten Bereich tätig. Die Versorgungssicherheit ist oberstes Ziel und muss allezeit gewährleistet sein – auch in Krisensituationen wie es momentan der Fall ist.

Eine Reihe von Schutzmaßnahmen

Die Mitarbeiter der Stadtwerke und auch Dienstleister wie externe Baufirmen haben eine Reihe von Schutzmaßnahmen an die Hand bekommen. Der Kundenkontakt wurde schon auf ein Minimum reduziert, so ist auch das Stadtwerke-Kundenzentrum nur noch per E-Mail und Telefon erreichbar. Darüber hinaus gibt es im Unternehmen dringende und für die sichere Versorgung notwendige Tätigkeiten, die beispielsweise vor Ort beim Kunden durchgeführt werden müssen. Auch der Störungsdienst, Reparaturen an der Straßenbeleuchtung und Installationen an Hausanschlüssen gehören dazu. „Müssen unsere Monteure zum Kunden ins Haus, tragen sie Handschuhe, eine Schutzbrille und eine Schutzmaske. Das mag zwar auf den ersten Blick etwas befremdlich aussehen, diese persönliche Schutzausrüstung ist aber unabdingbar, um Mitarbeiter und Kunden vor einer Ansteckung zu schützen“, erklärt der Technische Leiter der Stadtwerke, Thomas Hiller.

Baustellen laufen weiter

„Alle momentanen Arbeiten zielen darauf ab, die Versorgungssicherheit aufrechtzuerhalten“, betont Nils Hermberg, Leiter der Abteilung Zentrale Dienste Technik. Daher wird aktuell auch an den lange im Voraus geplanten Baumaßnahmen wie beispielsweise in der Innenstadt an der Nürnberger Straße und rund um den Martin-Luther-Platz weiter gearbeitet. „Substanzerhalt und Instandhaltung der Netze sollen nicht aufgeschoben werden, aktuell liegen wir auch noch im Zeitplan“, so Hermberg weiter. Die zuständigen Mitarbeiter sind in getrennte Teams aufgeteilt und dürfen auch keinen Kontakt in der Pause miteinander haben. So wären die Stadtwerke bei einem möglichen Verdachtsfall innerhalb eines Teams weiterhin mit den anderen Teams handlungsfähig. Ebenso verfahren die Tiefbaukolonnen von externen Firmen, die für die Stadtwerke hier tätig sind. Die konsequente Einhaltung der Mindestabstände im Büro, im Lager wie auch an den Baustellen ist obligatorisch. An dieser Stelle möchten die Stadtwerke auch an die Schwabacher Bevölkerung appellieren, die Abstandsregelung an den Baustellen im Stadtgebiet einzuhalten und die Baufelder beim Spazierengehen zügig zu passieren.

Handlungsfähig bleiben

Die Monteure im Gas-, Wasser- und Wärme- sowie im Strom-Bereich arbeiten seit mehreren Wochen in zeitversetzten Schichten, im Verwaltungstrakt sind die Mitarbeiter abwechselnd im Homeoffice. Auch Besprechungen laufen mittlerweile fast ausschließlich digital ab - alles Maßnahmen, um die persönlichen Kontakte so gering wie möglich zu halten. Intern kommt jeden Morgen eine Steuerungsgruppe zusammen, die die Lage tagesaktuell einschätzt und entsprechende Schutzmaßnahmen anordnet.

„Obwohl wir unseren Mitarbeitern derzeit viel abverlangen und sie immer wieder vor neue Herausforderungen stellen, ziehen alle sehr gut mit! So können wir als Betreiber kritischer Infrastruktur in Schwabach weiter handlungsfähig bleiben“, verdeutlicht Geschäftsführer Winfried Klinger.

Archivbild: Die Stadtwerke-Meister Philipp Vockentanz (links) und Torsten Hagel bei einem Baustellen-Jour-Fixe zu Beginn der Innenstadt-Baumaßnahmen vor einigen Wochen. An der Baustelle Nürnberger Straße wird zum Erhalt der Versorgungssicherheit auch aktuell weiter gearbeitet.

zurück