Immer was
los bei uns.

  • Sie befinden sich hier: >

Jetzt sechsmal sauberen Strom tanken

Bild
Niehoff-Gesellschafterin Ulla Niehoff (3. v. r.) und Geschäftsführerin Elena Graf weihen mit Bürgermeister Dr. Roland Oeser (2. v. l.), Stadtbaurat Ricus Kerckhoff (l.) und Stadtrechtsrat Knut Engelbrecht (r.) sowie Stadtwerke-Geschäftsführer Winfried Klinger die Ladesäule am Markgrafensaal ein.

(vom 09.11.2017)

Aus drei mach sechs: Ab sofort können Nutzer von Elektrofahrzeugen ihre Flitzer an drei zusätzlichen Säulen laden: am Parkplatz beim Markgrafensaal (Ausfahrt Eisentrautstraße), beim Stadtkrankenhaus (auf dem Parkplatz Auf der Reit) und in der Bismarckstraße beim Parkplatz am Hallenbad wurden neue Ladesäulen installiert.

Dank einer großzügigen Unterstützung durch die Firma Niehoff konnten die Ladesäulen zeitnah angeschafft und in das Netz des Ladeverbunds Franken+ integriert werden. „Als Hersteller von Anlagen für die Draht- und Kabelindustrie haben wir eine klare Verbindung zum Thema Elektro-mobilität“, so Gesellschafterin Ulla Niehoff – selbst begeisterte Tesla-Fahrerin – bei der feierlichen Einweihung der Ladesäule am Markgrafensaal. So ist Niehoff auch für die Kfz-
Zulieferer tätig. Jeder Sensor, jede Rückfahrkamera benötigt eine elektrische Verbindung. Für das künftige autonome Fahren müssen hohe Datenströme im Fahrzeug beherrscht werden. Das groß dimensionierte Ladekabel, das jedes E-Auto im Kofferraum hat, ist ebenfalls für Hersteller interessant – nicht zu vergessen die Kabelanbindung der Ladestationen. Für die Produktion all dieser Kabel werden Niehoff-Maschinen eingesetzt.

Beitrag zum Stadtjubiläum

„Als alteingesessenes Schwabacher Unternehmen wollten wir der Stadt ein nachhaltiges Jubilä-umsgeschenk machen, das einen Bezug zu unserem Unternehmen herstellt“, ergänzte Niehoff-Geschäftsführerin Elena Graf. „Was liegt da näher, als mit neuen Ladesäulen die Elektromobilität vor unserer Haustür voranzubringen?“ Niehoff selbst hat für betriebliche Zwecke auch ein Elekt-roauto im Einsatz; es wird  für vielfältige Besorgungsfahrten genutzt.

Verbesserte Infrastruktur

„Elektromobilität steckt in den Kinderschuhen“, so Bürgermeister Dr. Roland Oeser. „Das System funktioniert nur, wenn es für die Nutzer eine attraktive Infrastruktur gibt. Die durch Niehoff dan-kenswerterweise ermöglichten neuen Ladesäulen sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem flächendeckenden Angebot in unserer Stadt.“ Das sieht Stadtwerke-Geschäftsführer Winfried Klinger ebenso. „Neben einer hohen Dichte an Ladesäulen ist eine einfache Bedienung wichtig. Als Mitglied im Ladeverbund Franken+ haben wir ein einheitliches Zugangs- und Abrechnungssystem eingeführt. Unsere Kunden können über 160 integrierte Ladesäulen nutzen; die drei neuen Säulen sind darin bereits integriert.“

Alle Infos zum Thema Elektromobilität in Schwabach gibt es hier sowie im Flyer „Sauber unterwegs in Schwabach“, der unter anderem an den Ladesäulen aushängt.

zurück