Immer was
los bei uns.

  • Sie befinden sich hier: >

Strompreise steigen ab 2019 - Aktion "NIMM ZEHN" startet

Bild

(vom 14.11.2018)

In den vergangenen zwei Jahren konnten sich die Kunden der Stadtwerke Schwabach über stabile Strompreise freuen. Zum 1. Januar 2019 muss der Energieversorger die Preise jedoch anheben.

Hintergrund sind erhöhte Einkaufspreise, die nicht kompensiert werden können. Konkret bedeutet das: Der Energiepreis klettert um 1,11 Cent je Kilowattstunde. Für einen durchschnittlichen Drei-Personenhaushalt steigen die monatlichen Stromkosten damit um knapp drei Euro. Die Kunden werden in diesen Tagen schriftlich informiert. Zusätzlich haben wir die AGB angepasst. Auch darüber erfahren die Kunden in dem Anschreiben.

77 Prozent vom Strompreis sind nicht beeinflussbar

Der Spielraum der Stadtwerke Schwabach bei der Preisgestaltung ist weiterhin begrenzt. Einen Großteil am Strompreis machen Steuern, Abgaben, Umlagen und Netzentgelte aus. „Von jedem Euro, den unsere Kunden für Strom bezahlen, gehen 77 Cent direkt in den Topf für festgelegte und regulierte Entgelte, Steuern, Abgaben und Umlagen."

Energieberatung nutzen und Strom sparen

Um die höhere Belastung abzufedern, bieten die Stadtwerke Schwabach ihren Kunden kostenfreie Energieberatungen an. Energieberater Martin Schwab steht für Terminvereinbarungen unter Telefon 09122 936-190 oder per E-Mail unter martin.schwab@stadtwerke-schwabach.de zur Verfügung. Kunden können sich im Kundenzentrum unter Telefon 09122 936-100 ausführlich über die verschiedenen Tarife und Produkte der Stadtwerke Schwabach informieren.

Zehn-Euro-Gutschrift für Umstellung auf Online-Rechnung

Für Kunden, die sich im Online-Service-Portal registrieren und in Zukunft auf eine Papier-Rechnung verzichten, bieten die Stadtwerke Schwabach jetzt eine "NIMM ZEHN"-Aktion an. Wer sich registriert, kann sich mit einem Klick in die Aktionswelt „Schwabach Plus“ diese einmalige Gutschrift sichern. In der Aktionswelt finden Kunden außerdem weitere attraktive Gewinnspiele und Preisvorteile. Alle Infos dazu hier.

Der Strompreis setzt sich aus mehreren Bestandteilen zusammen: Energiepreis, Konzessionsabgabe, Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG), Erneuerbare-Energien-Gesetze (EEG), StromNEV-Umlage, Offshore-Netzumlage, Umlage „abschaltbare Lasten“, Mehrwertsteuer, Netznutzungsentgelte und Stromsteuer. Ab 2019 beträgt der staatliche Anteil an Abgaben und Steuern rund 50 Prozent des Strompreises. Weitere 27 Prozent sind regulierte Netzentgelte. 77 Prozent des Strompreises sind damit nicht von den Stadtwerken Schwabach beeinflussbar.

 

zurück