Ein Plus an Sonne für Büchenbach

12.04.2017

V.l.: Dr. Clemens Bloß und Martin Schwab (beide Stadtwerke), Bürgermeister Helmut Bauz, Stadtwerke-Geschäftsführer Winfried Klinger und Eduard Ruhl (Technische Bauverwaltung Büchenbach)

Der Frühling kommt, die Sonne scheint: Die Gemeinde Büchenbach hat gut lachen. Seit Ende März ziert eine neue Fotovoltaik-Anlage das Dach des weißen Rathauses. In Zu-sammenarbeit mit den Stadtwerken Schwabach hat das Verwaltungsteam um Bürgermeister Helmut Bauz 38 „Scbwabach solar+“-Module installiert. Zusammen erbringen diese eine Leistung von 9,88 kWp - damit werden voraussichtlich circa 8.000 kWh Strom erzeugt. „Mit dieser Strommenge können wir uns zum Teil selbst versorgen und sogar mehr als die Hälfte rentabel ins Netz einspeisen“, so Bauz. „Es ist in unseren Augen ein wichtiger Beitrag, als Gemeinde bei der Energiewende auch in kleinen Schritten voranzugehen.“

Wirtschaftlich rentabel

Neben dem positiven Signal, das die Gemeinde mit dieser Investition ausstrahlt,  ergibt sich durch den Sonnenstrom auch ein wirtschaftlicher Vorteil. Rechnerisch wird die Gemeinde mit dem Strom vom Dach jedes Jahr nämlich mehr als 700 Euro einsparen und zusätzlich knapp 600 Euro Einspeisevergütung einstreichen.  Von den Stadtwerken gab es noch ein Willkommensgeschenk für den neuen „Schwabach solar+“-Kunden: eine Anzeigetafel, die über den erzeugten Strom und die eingesparten CO2-Emissionen informiert.